start
 wer?
 was?
 wie viel?
 wie?
 Lektorate
 Übersetzung
 Zeitschriften
dummy

Wie viel kosten wir?

Die Worte auf die Goldwaage legen ...

Wir legen für unsere Arbeit einen Stundensatz von 25 Euro zu Grunde.
Im Raum Köln/Leverkusen können wir auch bei Ihnen vor Ort tätig werden und nach Arbeitszeit abrechnen; wenn wir allerdings Ihre Texte bei uns bearbeiten, erstellen wir unsere Rechnung auf Grundlage von Manuskriptseiten: So wissen Sie schon im Voraus, welche Kosten auf Sie zukommen:

  • Korrektorat und Lektorat: Die Kosten richten sich nach dem geschätzten Aufwand. Bei Stammkunden oder professionellen Kunden können wir diesen im Allgemeinen recht gut abschätzen; bei Neukunden können wir für umfangreichere Aufträge erst nach einem Gutachten einen Kostenvoranschlag erstellen. Bei Texten von druckreifer Qualität ist ein Korrektorat schon ab 1 Euro pro Manuskriptseite möglich; im Zweifelsfall kalkulieren wir Korrekturlesen mit 2,50 Euro je Manuskriptseite.
     
  • Gutachten: Nach vorheriger Anfrage ca. 100 Euro (bei durchschnittlichem Umfang).
     
  • Exposé: Für ein Exposé ist unter Umständen die Rücksprache mit dem Autor unerlässlich, was nach Stundensatz berechnet wird. Ansonsten stellen wir für ein dreiseitiges Exposé ca. 150 Euro in Rechnung.
     
  • Ghostwriting: Für das Verfassen längerer Prosatexte berechnen wir ca. 10 Euro je Manuskriptseite; Recherche sowie Gespräche mit dem Autor werden nach Stundensatz abgerechnet. Für kürzere, pointierte Texte, Briefe, Gebrauchslyrik o.ä. sprechen Sie uns bitte im Einzelnen an.
     
  • Übersetzungen: Für die Übersetzung von literarischen Texten aus dem Englischen ins Deutsche richtet sich das Seitenhonorar nach dem erwarteten Aufwand. Bei einfacheren Texten, die keine größere Recherche erfordern, gehen wir zunächst einmal von ca. 10 Euro je deutscher Manuskriptseite aus. Einen genauen Seitenpreis können wir nach einem Gutachten festlegen. Bei professionellen Auftraggebern (Verlagen) verlassen wir uns zunächst unter Vorbehalt auf die Einschätzung des Textes durch das Lektorat. Maßgeblich für die Rechnung ist die Seitenzahl der deutschen Übersetzung! Die deutsche Übersetzung wird in der Regel um den Faktor 1,5 länger als die englische Vorlage.

Bitte beachten Sie: Da wir auch durch regelmäßige Verlagsaufträge in Anspruch genommen sind, können wir insbesondere umfangreichere Aufträge von Einzelkunden nicht in unbegrenzter Anzahl oder immer unverzüglich bearbeiten. Setzen Sie sich daher bitte rechtzeitig mit uns in Verbindung und schicken Sie uns keine Texte oder Unterlagen ohne vorherige Anfrage und Terminabsprache zu!

<Seitenanfang>

Die Manuskriptseite: Der Umfang von Texten wird im Verlagswesen für gewöhnlich in Manuskriptseiten angegeben. Diese entspricht in etwa einer Buchseite, und sie umfasst 30 Zeilen zu jeweils 60 Anschlägen - also maximal 1800 Zeichen inklusive Leerzeichen. Formatierte Texte, die sich nicht mehr als Manuskriptseite ausdrucken lassen, erfordern meist auch erhöhten Korrekturaufwand: Wir rechnen in diesem Fall 1500 Zeichen als eine Seite.
  Sie können Ihren Text als Manuskriptseite formatieren, indem Sie in Ihrem Textverarbeitungsprogramm einen nichtproportionalen Zeichensatz wählen (Courier, 12 Punkt) und folgende Einstellungen für den Rand vorgeben: oben/unten 1,8cm; links/rechts 2,5cm; ferner doppelten Zeilenabstand und linksbündig (keinen Blocksatz!).

<Seitenanfang>